Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Entdecken unserer Schützlinge und unserer Leidenschaft.

Seit mehreren Jahren haben meine Frau und ich Havaneser Hunde aus der Zucht von
Marguerite Seeberger. Sie sind der absolute Mittelpunkt in unserer Familie. Sie erfreuen
uns jeden Tag mit Ihrem liebenswerten und herzigen Charakter.
Wir empfehlen die Swiss Havaneser ganz besonders, weil sie eine fröhliche, liebe Rasse
sind und die kleinen Hunde leicht zu tragen.
Der heute meist genannte „Havaneser Hund“ wurde in seiner Geschichte verschieden
bezeichnet. Zum Beispiel Blanquitos de la Habana, Bischon Havanese, Bullmastiff etc.
Der „ Sedoso de la Habana“ ist mit grosser Wahrscheinlichkeit eine alte Rasse der
Malteser. Die Hunde wurden von Adligen, Händler und reichen Bauern Anfang des XVI.
Jh. wahrscheinlich von Teneriffa nach Kuba mitgebracht. Danach entwickelte
sich die Rasse ohne ausländischen Einfluss durch kubanische Tierhändler.
Als 1959 die kubanische Revolution an die Macht kam, nahmen einige wenige reiche
Familien ihre Hunde nach USA mit. Danach blieben in Kuba sehr wenige Hunde und
wurden soviel ich weiss, Jahre lang nicht mehr gezüchtet.
Als ich 6 bis 8 Jahre alt war, besuchte mein Vater mit mir regelmässig eine Familie in
Matanzas (Kuba). Sie hatten ein Havaneser in Ihrem Reihenhaus. Sie ist auch später
nach USA ausgewandert. Was aus Ihrem Hund wurde, habe ich nicht erfahren.
Dienstag, 19. April 2022
Juan Armas Pizzani